Home » Armut im Jugendalter: Soziale Ungleichheit, Gettoisierung und die psychosozialen Folgen by Jürgen Mansel
Armut im Jugendalter: Soziale Ungleichheit, Gettoisierung und die psychosozialen Folgen Jürgen Mansel

Armut im Jugendalter: Soziale Ungleichheit, Gettoisierung und die psychosozialen Folgen

Jürgen Mansel

Published January 1st 1998
ISBN : 9783779904649
Unknown Binding
208 pages
Enter the sum

 About the Book 

Es ist unübersehbar, dass insbesondere Kinder und Jugendliche überdurchschnittlich häufig von Armut betroffen sind. Welche Konsequenzen dies für die individuelle Entwicklung hat, kann heute nur erahnt werden. Wichtige Sozialisationsschritte werdenMoreEs ist unübersehbar, dass insbesondere Kinder und Jugendliche überdurchschnittlich häufig von Armut betroffen sind. Welche Konsequenzen dies für die individuelle Entwicklung hat, kann heute nur erahnt werden. Wichtige Sozialisationsschritte werden behindert, wenn hierzu kein Raum, kein Geld und keine soziale Unterstützung vorhanden sind. In diesem Band werden Prozesse sozialer Differenzierung, Auswirkungen von Armut auf die familiale Interaktion und die generativen Beziehungen, das psychosoziale Befinden und die Gesundheit untersucht und die Effekte von möglichen Moderatoren diskutiert. Ein bisher weitgehend ignoriertes, aber immer stärker in den Fokus der Analyse drängendes Problem gesellschaftlicher Ausdifferenzierungsprozesse lässt sich mit den Stichworten „soziale Ungleichheit“ und „neue Armut“ umschreiben- denn mittlerweile ist es auch in bundesdeutschen Städten unübersehbar, dass sich Inseln der Armen herausgebildet haben, auf denen insbesondere Kinder und Jugendliche überdurchschnittlich häufig vertreten sind. Welche Konsequenzen dies für die individuelle Entwicklung und Sozialisation hat, kann heute nur erahnt werden. Wichtige Sozialisationsschritte werden behindert, wenn hierzu kein Raum, kein Geld und keine soziale Unterstützung vorhanden sind. Das konkrete Wissen um strukturell deutlich eingeschränkte Entwicklungs- und Sozialisationschancen führt nicht selten zu der typischen Erfahrungs- und Handlungskette: Stress zu Hause, geringe Lernmotivation in der Schule, Stress in der Schule, schulischer Misserfolg, Orientierung an den Peers der Straße, abweichendes Verhalten, Drogen, Arbeitslosigkeit und No-Future-Haltung. Im diesem Band werden Prozesse sozialer Differenzierung, Folgen von Gettoisierung und sozialer Randständigkeit für Jugendliche, Auswirkungen von Armut auf die familiale Interaktion und die generativen Beziehungen, das psychosoziale Befinden und die Gesundheit untersucht und die Effekte von möglichen Moderatoren diskutiert.